Zurück zur Blogübersicht
| Mensch, Fortschritt

Influencer macht Lust auf Job bei der rnv

YouTuber Felix von der Laden schaut Straßenbahnfahrerin Annika über die Schulter

Verkehrswende bedeutet Personalbedarf im ÖPNV

Die rnv sorgt mit mehr als 2.300 Beschäftigten jeden Tag dafür, dass Menschen in ihrem Verkehrsgebiet zwischen Pfälzerwald und Odenwald sicher und bequem an ihr Ziel kommen – ob zur Arbeit, zur Universität, in die Schule oder zum Einkauf. Dabei leistet die rnv einen Beitrag zum Klimaschutz, zu sauberer Luft und weniger Lärm und entlastet die Straßen. Dass sich die Menschen in der Region auch in Krisenzeiten auf ihre rnv verlassen können, das zeigt das Unternehmen gerade auch in der Corona-Pandemie. Denn trotz Pandemie stehen vor dem Hintergrund der Verkehrswende die Zeichen auf Wachstum und Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs. Dieses Wachstum erfordert aber auch immer mehr qualifiziertes Personal. Um die Attraktivität als herausragender Arbeitgeber der Region darzustellen, setzt die rnv seit Jahren daher auf besondere Formate bei der Personalgewinnung. Das Job-Speed-Dating ist eines davon. 

Nächster Halt Karriere

Das Job-Speed-Dating hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2019 für die rnv zu einem bewährten Modell entwickelt, in unkomplizierter Atmosphäre Menschen kennenzulernen und schließlich auch zuverlässige und qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen. Dabei informiert die rnv bei einer Rundfahrt in Bus oder Bahn über Jobmöglichkeiten beim Verkehrsunternehmen im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar. Ein buchstäblicher “Einstieg” in den neuen Job.

Nachwuchs im Fahrdienst

Aber gerade bei der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs insbesondere für den Fahrdienst, braucht es mittlerweile andere Kanäle und Ansprachen. Außerdem haben manche Menschen das falsche Bild vom Beruf der Straßenbahnfahrerin und des Straßenbahnfahrers. Heute ist dieser Job, bei dem man nicht nur gut verdient, sondern auch krisensicher und sozial abgesichert ist, im wahrsten Sinne des Wortes – eine gute Fahrt. Viel Verantwortung, Nacht- oder Wochenendeinsätze und eine steile Lernkurve in der Ausbildung machen ihn zudem anspruchsvoll. Also welchen Weg kann man noch gehen, den Job der Bahnfahrerin und des Bahnfahrers schmackhaft zu machen?

Wie spricht man Nachwuchs an – die Idee kommt aus den eigenen Reihen

Ein Kollege aus dem Fahrdienst selbst machte den Vorschlag – “Lass doch mal einen Let´s Player oder YouTuber den FahrSim (der FahrSim ist ein Fahrsimulator der bei der rnv Fahrschule zum Einsatz kommt) testen” – und damit war die Idee geboren. So einfach war die Umsetzung dann allerdings nicht, denn: Wen spricht man an? Und was muss man alles beachten? 

Aufwändige Vorbereitung

Alles begann im Frühjahr 2021. Mit Felix von der Laden, einem bekannten YouTuber und Influencer, der seine Community auf seinen Kanälen bereits mit dem Format „Ein Tag als…“ unterhält, fand die rnv DEN Partner für die Umsetzung der Idee. Und, ein Jahr später, war es dann so weit: Felix folgte der Einladung der rnv und kam mit seinem Team in die Möhlstraße.

Kindheitstraum erfüllt

Hier konnte sich Felix einen umfangreichen Eindruck zu Berufsfeld und Alltag der Straßenbahnfahrerinnen und -fahrer machen – und sich schließlich auch seinen Kindheitstraum erfüllen: Selbst eine Straßenbahn zu fahren. Wie Felix von der Laden diesen Tag erlebt hat, zeigt er in seinem knapp 20-minütigen Video.

Infos zur Person

Felix von der Laden (27) ist Influencer, Webvideoproduzent, Rennfahrer und Unternehmer. Bekannt geworden durch Let's Play's, lässt er seine Zuschauer nicht nur an seinem Leben und Reisen teilhaben, sondern produziert auch kurze Dokus über Menschen, Autos und Berufe. So produzierte das ZDF gemeinsam mit ihm Dokumentationen über die Wahlen in den USA und Deutschland, für die er sogar einen Preis gewann. Felix steht dabei immer für Spaß aber auch für Seriosität und Qualität. Zusammen mit seinem Unternehmen Spielkindmedia ist er dabei ein Vorbild für viele seiner Zuschauer.

Portät von YouTuber Felix von der Laden

Kommentare

03. Mai 2022

rnvWritingTeam

Antwort an Kathrin Feist: Vielen Dank für das Feedback! Das freut uns, dass man Lust aufs Fahren bekommt. Und ja, es gibt einen Einstellungstest. Im Test werden allgemeine Fragen zum Unternehmen, rund um den ÖPNV, sowie zur Verkehrsordnung abgefragt. Ein paar Rechenaufgaben gibt es auch. Aber keine Sorge, es ist alles machbar ;)

29. April 2022

Kathrin Feist

Absolut ansteckend, hab auch direkt Lust bekommen selbst mal zu fahren. Bekommt man eigentlich von der 'RNV' bei einer Bewerbungseinladung einen Einstellungsstest vorgesetzt, fuer den man sich vorher vorbereiten kann? Das Imagevideo hat mein Interesse geweckt und ich wuerde mich direkt bewerben wollen.

Kommentar schreiben


* Pflichtfeld