Zurück zur Blogübersicht
| Mensch, Freizeit

Alles (Wieder-) Einsteigen bitte

Veröffentlicht von Moritz Feier
Strassenbahn der rnv im Grünen mit blauem Himmel

Hoffnung auf einen schönen Sommer

Die letzten eineinhalb Jahre haben uns allen viel abverlangt. Die Pandemie hat bei uns allen Spuren hinterlassen. Auch bei der rnv und ihren Fahrgästen. Und richtig: Noch ist die Pandemie nicht vorbei. Impferfolge und aktuell noch beherrschbare Inzidenzwerte lassen aktuell aber Hoffnung auf ein Ende des Ausnahmezustands und gleichzeitig auch ein bisschen Normalität im Alltag zu. Der Sommer scheint uns zumindest eine kleine Atempause zu versprechen. Das betrifft auch unsere Mobilität. Die Verkehrsunternehmen, so auch die rnv, fahren wieder annähernd ihr normales Angebot und es gibt in diesem Sommer gleichzeitig auch mehr Ziele, die es sich anzufahren lohnt.

Aus unserer Sicht ist es deshalb an der Zeit, den einen oder die andere daran zu erinnern, dass eine Fahrt mit unseren Bussen und Bahnen nicht nur eine sichere, sondern auch eine bequeme und ökologisch sinnvolle Sache ist. Das Land Baden-Württemberg, der VRN und auch wir haben daher in diesem Sommer ein Paket mit kleinen Geschenken und Zusatzangeboten geschnürt. Damit wollen wir uns sowohl bei treuen Kundinnen und Kunden bedanken als auch Fahrgäste zurückgewinnen, die uns in der Pandemie möglicherweise den Rücken gekehrt haben.

Sommerlicher Bonus-Reigen

Den Anfang im sommerlichen Bonus-Reigen machen das Land Baden-Württemberg und der VRN mit dem bwWillkommensbonus. Wer im Zeitraum vom 1. Juli bis 1. Oktober 2021 ein Jahresabonnement, also beispielsweise ein Job-Ticket oder eine Karte ab 60, bucht, erhält einen Monat geschenkt.

Besitzerinnen und Besitzer einer Jahreskarte, ganz gleich ob Neukunden, Wiedereinsteiger oder treue Dauerkunden, kommen in diesem Sommer im Zuge des bwAboSommer in den Genuss einer richtig genialen Lösung für all diejenigen, die während der Sommerferien nicht in die Ferne schweifen, sondern einmal das eigene Bundesland erkunden möchten. Jahreskarteninhaber können in der Zeit vom 29. Juli bis 12. September den ÖPNV im gesamten Bundesland nutzen.

Am besten direkt über Abo-Online bestellen

Da wollen auch wir uns natürlich nicht lumpen lassen und setzen rnv-seitig auch noch einen drauf. Wer sein Ticket im Zeitraum vom 2. August bis 20. August über unser bequemes Abo-Online-Portal bestellt und dabei auf ein Ticket in Papierform verzichtet, erhält von uns nochmal 10 Euro geschenkt.

Also: Der Sommer ist, was Ihr draus macht. An den Reisemöglichkeiten mit Bus und Bahn wird es auf jeden Fall nicht scheitern!


Kommentare

05. September 2021

Am Artikel sieht man leider ...

... dass die rnv GmbH das Problem noch nicht verstanden zu haben scheint: * mangelndes Angebot (das das rnv-Blog-Team auch nicht einmal verstanden zu haben scheint, anders als Benutzer Otto) * zu unattraktive Preismodelle, gerade im Hinblick auf die Kunden, die jetzt großteils im Home-Office arbeiten Ein Weiter-so und Hoffen auf ein baldiges Ende der Pandemie wird die Probleme des ÖPNV jedenfalls nicht lösen, wie dieser Artikel sehr lesenswert beschreibt: https://www.heise.de/hintergrund/Misssing-Link-Verkehrswende-hat-die-Pandemie-dem-OePNV-den-Todesstoss-versetzt-6181012.html Ich wünsche uns und der rnv GmbH, dass die Erkenntnis bald einsetzt und sich in konkreten, erfolgreichen Maßnahmen zeigt.

10. August 2021

Das größere Geschenk...

wäre, wenn die rnv zuverlässige Fahrgastinformationen anbieten würde. Z.B. bei Fahrwegversperrung umgehend, statt nach über 30 Minuten informieren. Z.B. sich darum zu kümmern, die DB-Navigator-App rechtzeitig mit allen kurz-mittel- und langfrisitigen Fahrplanänderungen zu versorgen, statt die ungeliebte rnv.StartInfo-App (von den Kunden immer noch schlechter bewertet als über 80% aller Apps) mit hohem Aufwand zu verteidigen. Klar kann man sich als rnv auf den Standpunkt stellen, dass die DB oder der VRN zuständig sind. Oder man kann sich ohne Arroganz einfach dahinterklemmem und für die Fahrgäste für eine Lösung sorgen. Und so auch den einen oder anderen Ex-Fahrgast zurückgewinnen.

31. Juli 2021

Otto

"Im Übergangsbereich zum HNV - VRN-Wabe 217 - gelten folgende VRN-Fahrscheine der Preisstufe 7: - Tages-Karte, 3-Tages-Karte, Jugendgruppen-Karte und Kombi-Tickets - Wochen-, Monats- und Jahreskarten Jedermann (inkl. Entdecker-Ticket) - Job-Ticket, Karte ab 60, Rhein-Neckar-Ticket und Semester-Tickets. Verbundweit gültige Zeitkarten im Ausbildungsverkehr gelten im Übergangsbereich zum HNV an Schultagen in Baden-Württemberg ab 14 Uhr, ansonsten ganztägig."

31. Juli 2021

Otto

Die Strecke Sinsheim - Bad Friedrichshall - Osterburken liegt im VRN-H3NV-Übergangsbereich und kann mit allen VRN-Zeitkarten PS7 Gesamtnetz, bzw. Gesamtnetz ohne Westpfalz befahren werden. https://www.vrn.de/tickets/verbund%C3%BCbergang/hnv/index.html Das geht also ganz regulär auch ohne bwAbosommer.

29. Juli 2021

rnv-Blog Team

Liebe Anna, das ist richtig. Im Aktionszeitraum gilt das Ticket in ganz Baden-Württemberg. Hier gibt es mehr Infos: http://www.bwegt.de/ihr-nahverkehr/tickets-und-tarife/bwabosommer Beste Grüße

28. Juli 2021

Anna

Sorry, aber ich muss nochmals nachfragen: Ich besitze ein Jobticket (umgewandeltes Rhein Neckar Ticket). Wenn ich mit diesem von Mannheim nach Osterburken fahre, über Bad Friedrichshall dann muss ich kein extra Ticket lösen (da diese Strecke ja nicht komplett im VRN Verkehrsverbund inkludiert ist. Also für den angegebenen Angebotszeitraum. Richtig ? Liebe Grüße Anna

Kommentar schreiben


* Pflichtfeld