Zurück zur Blogübersicht
| Mensch, Technik

Echtzeit in der Hosentasche

Aktuelle Fahrtzeiten jederzeit und überall mit der Start.Info-App

Kein Grund für App-schiedsschmerz

Wir Gewohnheitstiere kennen diesen diffusen Umgewöhnungsschmerz vom langjährigen Shampoo, der geliebten Tageszeitung oder dem alltäglichen Energieversorger-Logo: Die Veränderung von etwas Vertrautem tut erstmal weh. Doch schon nach kurzer Zeit wird klar: Wer up-to-date bleiben will, muss sich ab und zu neu erfinden. Genau das hat die rnv mit der Start.Info-App getan, die ab sofort in den App-Stores ausgerollt wird. Sie hat neben einer komplett neuen Optik auch zusätzliche, hilfreiche Features zu bieten, die sie zum unverzichtbaren Hosentaschen-Navigator für ÖPNV-mobile Menschen in der Region machen.

Spontane Fahrten leicht gemacht

Arbeitsplatz, Unibibliothek, Lieblingskneipe, Oma – wer mit Bus und Bahn unterwegs ist, hat für gewöhnlich einige Haltestellen, die er regelmäßig ansteuert. Diese kann man auch künftig unter Favoriten dauerhaft speichern. Dort können die Haltestellen per Drag-and-Drop in der gewünschten Listenreihenfolge angeordnet werden. Für gelegentliche Fahrten bietet sich die Haltestellensuche oder Abfrage nach dem eigenen Standort an.

Wichtigste Funktion der Start.Info-App bleibt die Abfahrtsanzeige für alle, die flexibel sein möchten. Neu ist, dass ein eigener Favorit die Nutzerin oder den Nutzer künftig gleich beim Öffnen der App begrüßt und die nächsten Abfahrten präsentiert. Ein Tippen auf die gewünschte Linie öffnet den Faltplan, der anzeigt, welche Haltestellen auf der folgenden Fahrt angesteuert werden. Zu weiteren Favoriten-Haltestellen geht’s durch Wischer nach Links oder Tippen auf die Liste mit dem Stern rechts unten.

Tipp: Wer außerhalb des rnv-Verkehrsgebiets wohnt, kann seinen Standort für die App freigeben und bekommt darüber auch Abfahrten von den nächstgelegenen VRN-Haltestellen angezeigt – ganz gleich ob mit Bus, S-Bahn oder Regionalexpress.

Wie geht’s am besten zum Ziel? Mit der „Verbindungsauskunft“!

Viele Wege führen nach, äh, Heidelberg-Rohrbach und welche das sind, zeigt die App in der neuen Verbindungsauskunft. Neben Umsteigeverbindungen zu unterschiedlichen Zeiten werden auch die Fahrtrouten im Kartenausschnitt angezeigt. Kleine Zwischenstopps oder Alternativrouten lassen sich damit ab sofort ganz einfach planen. Auch hier gibt die App beim Tippen auf eine Verbindung weitere Infos zur Fahrt und den Umstiegen im Faltplan preis.

Tipp: Fahrten einfach per Drag’n’Drop (übersetzt: nehmen und fallen lassen) suchen. Dafür können unter der Start-Ziel-Suche  die noch gespeicherten zuletzt genutzten oder gesuchten Haltestellen kombiniert werden: Einfach mit dem Finger die Starthaltestelle „greifen“ und auf das gewünschte Ziel fallen lassen.

Alle Infos wie immer auf einen Blick

Echtzeitinformationen zu Störungen finden sich weiterhin im Ticker. Beim Klick auf das Feed-Symbol rechts oben lassen sich gezielt die eigenen Linien auswählen, sodass man immer aktuell über Behinderungen auf den relevanten Linien informiert wird. Langfristige Umleitungen oder Ausfälle bietet wie bisher die Rubrik News. Und wer sich einen Überblick in den Liniennetzplänen verschaffen möchte, kann diesen unter dem gleichnamigen Menüpunkt abrufen.

Euer Feedback ist gefragt

Während manches Bewährte lediglich in neuem Design daherkommt, hat die rnv den Scout vollständig neu aufgelegt. Fragen mit verschiedenen Antwortbuttons stellen die gewünschte Rückmeldung an die rnv schnell und unkompliziert im Baukastenprinzip zusammen. Jederzeit ist ein Zurück per Tippen auf einen der links oben angezeigten Zwischenschritte möglich. Ist die Störung geschildert und vielleicht sogar mit Foto versehen, öffnet sich automatisch eine neue Mail mit den eigegebenen Infos, die nur noch abgesendet werden muss. Tipp und erledigt.

Und so lässt sich schließlich feststellen, während man in der neuen App so schön wischt, tippt und droppt vergisst man schon langsam, wie die alte App aussah und ertappt sich bei dem Gedanken „Ist doch ziemlich schick, die neue Version …“ Sollte sie an manchen Stellen trotz umfangreicher Tests mal nicht so schick funktionieren, freut sich das App-Team über Euer Feedback unter startinfo(at)rnv-online.de.

Start.Info-App Erklärvideo


Kommentare

29. Oktober 2020

Ihr Traut Euch was!

Einfach nur schlecht diese App! Null Übersicht und funktionalität! Und dann wird das auch noch vom Bund gefördert! Bitte alle Verantwortlichen ENTLASSEN!

04. September 2020

Tobi-WN

Ihr habt noch viele unbeantwortete Fragen in anderen Blogs.

03. September 2020

rnvWritingTeam

Vielen Dank für das Feedback! Vielleicht können wir hier noch weiterhelfen: Wenn Sie im Fahrplan ihr Ziel nach links wischen gelangen Sie über den Monitor auf die Anschlussmöglichkeiten. In die Linienübersicht gelangen Sie hingegen über die Suche. Wenn Sie einfach die Nummer der gewünschten Linie im Suchfeld eingeben, erscheinen alle Haltestellen, die von der gesuchten Linie angefahren werden.

02. September 2020

Rainer Wilson

Also die Bewertungen in den Appstores sind doch eindeutig: die neue Version ist ein absoluter Rohrkrepierer. Die Bedienung ist einfach nur schlecht, die Übersicht (trotz grösserer Schriften) schlecht. Wer testet bitte solche Apps... das hier Bundesmittel für so ein Projekt verschwendet werden ist eine riesen Sauerei. Hier bei uns habt ihr 2 Nutzer verloren. Die App ist unbrauchbar.

02. September 2020

Wolfgang Seifert

Wenn ich in der alten App im Fahrplan mein Ziel angeklickt gabe, bekam ich gleich alle Anschlussmöglichkeiten. Das fehlt mir sehr. Weiterhin fehlt der Punkt Linien. Hier waren alle Linien aufgeführt und konnte so alle Haltestellen erfahren.

Kommentar schreiben


* Pflichtfeld