Zurück zur Blogübersicht
| Mensch, Fortschritt

Langweilig war gestern

Viel Raum für die Ausbildung

Qualifizierter Nachwuchs ist wichtiger denn je. Aus diesem Grund haben wir im Jahr 2018 eine eigene Ausbildungswerkstatt für gewerblich-technische Berufe eröffnet. Wir bilden dort Kfz-Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik und aktuell auch noch Technische Systemplaner mit Schwerpunkt Elektrotechnik aus (alle m/w/d). Unsere Ausbildungswerkstatt befindet sich auf dem Gelände unseres Betriebshofs in Ludwigshafen und umfasst neben zwei Schulungs- und Unterrichtsräumen im Verwaltungsgebäude drei Lehrstätten, die im Werkstattgebäude integriert sind. Das Ausbildungsteam der rnv besteht aus Abteilungsleiter Peter Blass, Ausbildungskoordinatorin Tina Geiß sowie den beiden Ausbildern Alexander Menge und Tobias Backes.

Warum eine eigene Ausbildungswerkstatt?

Facharbeitermangel, stetig wachsende Herausforderungen in der Arbeitswelt, Wissenserhalt und -management - Gründe für eine eigene Ausbildungswerkstatt gibt es zahlreiche. „Wir wollen unsere Auszubildenden mit den Fähigkeiten ausstatten, die sie für ihren späteren Job benötigen“, erklärt Peter Blass, Ausbildungsleiter bei der rnv. Der Trend geht laut Blass zu mehr Wartungskompetenz direkt im Unternehmen, davon profitieren Mitarbeiter und Arbeitgeber gleichermaßen. Außerdem entwickelt sich der ÖPNV derzeit vor allem im Kfz-Bereich ständig weiter, wie man beispielsweise an den neuen Hybrid- oder Elektrobussen bei der rnv sieht. Deshalb macht es Sinn, das künftige Fachpersonal im eigenen Unternehmen zu qualifizieren und Wissen vor Ort zu binden.

Die Idee der eigenen Ausbildungswerkstatt hat sich für die rnv bewährt. Seit der Eröffnung im September 2018 haben 22 Auszubildende ihre Ausbildung bei der rnv begonnen und werden diese 2022 erfolgreich abschließen. Es zeigt sich, dass sich die betrieblichen Anforderungen mit dem neuen Ausbildungsplan gezielt erfüllen lassen. Das fällt natürlich auf, und so haben sich schon einige andere Ausbildungswerkstätten und Berufsschulen bei uns über das didaktische Konzept und die Werkstatt informiert.

Arbeitsalltag – alles andere als eintönig

Und wie sieht der Alltag in unserer Ausbildungswerkstatt aus? Unsere Azubis sind montags bis freitags im Einsatz. Um sieben Uhr beginnt ein Arbeitstag in der Ausbildungswerkstatt. Montags bis donnerstags wird bis 15:48 Uhr unterrichtet, freitags bis 12:48 Uhr. Die Lehrpläne für die drei Ausbildungsberufe sind natürlich unterschiedlich, aber die Grundlagen sind für alle gleich, so zum Beispiel in den Bereichen Elektrik und Metallbearbeitung. Neben theoretischem Wissen sammeln unsere Azubis jede Menge praktische Erfahrungen. „Wir wollen zukunftsorientiert ausbilden. Deshalb ist es uns wichtig, dass das Erlernte mithilfe modernster Technik in die Tat umgesetzt wird, denn so bleibt am meisten hängen“, erklärt Tobias Backes, Ausbilder für Elektroniker für Betriebstechnik.

So haben unsere Azubis schon einen schwebenden Würfel gebaut, ein Mühlespiel entworfen oder in der Weihnachtszeit einen Tannenbaum gelötet. Im ersten Lehrjahr sind die Azubis hauptsächlich in der Ausbildungswerkstatt tätig. Danach geht es für praktische Einsätze in die unterschiedlichsten Bereiche der rnv. Kfz-Mechatroniker arbeiten zum Beispiel in unseren Buswerkstätten in Mannheim und Ludwigshafen. Seit kurzem sind sie aber auch zur Unterstützung in der Bahnwerkstatt im mechanischen Bereich tätig. Dort bearbeiten sie Achsen, Fahrgestelle, Bremsen und vieles mehr. Unsere Elektroniker für Betriebstechnik arbeiten vor allem in den Bahnwerkstätten. Sie unterstützen aber auch unser Facility Management im Bereich Geräteprüfung, sind bei den Kolleginnen und Kollegen der Infrastruktur für Signalanlagen und Oberleitungen im Einsatz oder unterstützen unsere Bautrupps. 

Übrigens: Das Thema Coronavirus macht natürlich auch vor unseren Auszubildenden keinen Halt. In den vergangenen Wochen mussten die Arbeitsbedingungen in der Ausbildungswerkstatt mit dem Fachbereich Arbeitssicherheit abgestimmt und angepasst werden. Um die erforderlichen Mindestabstände in den Schulungsräumen und der Werkstatt einhalten zu können, wurden die Auszubildenden in Gruppen auf verschiedene Räume aufgeteilt, sodass immer ein Arbeitsplatz frei bleiben kann. Bisher funktioniert der neue Plan gut und die Ausbilder kommen mit ihrem Lehrprogramm trotz Einschränkungen voran.

Eigene Projekte für Azubis

Für Projekte und die Prüfungsvorbereitung kommen die Auszubildenden dann wieder in die Ausbildungswerkstatt. „Wir arbeiten derzeit an zwei großen Projekten“, berichtet Alexander Menge, Ausbilder für Kfz-Mechatroniker. Eines hat seinen Schwerpunkt in der Kfz-Technik, das andere fordert das Wissen des Betriebselektroniker-Nachwuchses heraus. „Unsere Azubis führen ihre Ideen eigenverantwortlich durch und sollen am praktischen Beispiel die methodische Kompetenz des Projektmanagements erwerben“, führt Menge weiter aus. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, sollen die Ergebnisse zum Beispiel auf Messen vorgestellt werden.

Vielfältiges Ausbildungsangebot

Neben Kfz-Mechatronikern und Elektronikern für Betriebstechnik bilden wir natürlich noch zahlreiche weitere Berufe aus. Tina Geiß, Azubi-Koordinatorin bei der rnv, erklärt: „Die rnv hat ein sehr vielseitiges Ausbildungsangebot, man kann bei uns so gut wie alles erlernen. Von den ÖPNV-spezifischen Fachkräften im Fahrbetrieb oder Gleisbauern über klassische gewerbliche Berufe wie Lager-Logistiker bis zu den kaufmännischen Industriekaufleuten oder Dialogmarketing-Experten.“ Insgesamt beschäftigen wir derzeit 60 Auszubildende. Dieses Jahr sollen 25 weitere hinzukommen. Damit werden wir die Zahl der Auszubildenden im Vergleich zu den Vorjahren fast verdoppelt. Unser neues Ausbildungsplatzangebot für September 2021 wird ab Ende Juni/Anfang Juli auf unserer Website unter www.rnv-online.de/stellenangebote verfügbar sein. Alle Ausbildungsberufe im Überblick gibt es darüber hinaus unter www.rnv-online.de/karriere/schueler-auszubildende/ausbildungsberufe/

Und noch ein Hinweis in eigener Sache: Zur Verstärkung unserer Ausbildungswerkstatt suchen wir gerade einen Ausbilder für Mechatroniker (m/w/d). Mehr Infos gibt es auf unserer Website

Das rnv-Ausbildungsteam

Infobox

Ausbildung bei der rnv

Derzeit beschäftigen wir über 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Metropolregion, davon mehr als 400 in den gewerblichen Bereichen Infrastruktur, Fahrzeuge und Automatenwerkstatt. Auch anderen Auszubildenden bieten wir ein vielfältiges Angebot rund um das Berufsfeld ÖPNV an. Neben den genannten Berufen werden auch Kaufleute, Gleisbauer oder Fachkräfte im Fahrbetrieb ausgebildet. Mehr Infos hierzu sind auf unserer Website unter www.rnv-online.de/karriere zu finden.


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben


* Pflichtfeld