Zurück zur Blogübersicht
| Umwelt, Technik

Es werde Licht. Klimaschutz, der leuchtet.

Haltestellenbeleuchtung bei Nacht

Energiesparend, langlebig und umweltfreundlich: Bei der rnv wird eine neue LED-Beleuchtung an den Haltestellen installiert und dafür gibt es sogar Fördergelder.

Der Klimawandel geht uns alle an und für die Erreichung der Klimaziele tut man bei der rnv so einiges. Neben dem Betrieb des ohnehin schon umweltfreundlichen Straßenbahn- und Busverkehrs bezieht die rnv seit sechs Jahren auch zu 100 Prozent zertifizierten Ökostrom (mehr dazu). Mit diesem werden alle elektrischen Fahrzeuge betrieben, sämtliche Haltestellen, Werkstätten und Verwaltungsgebäude versorgt. Aber auch mit dem Einsatz von Elektro-Bussen und Hybridbussen leisten wir einen weiteren wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Hinzu kommt nun die Umstellung auf LED-Beleuchtung an vielen Haltestellen.

Viele Rädchen, an denen man drehen kann

Es gibt viele kleine und große Rädchen, an denen man drehen kann, um z.B. CO2 einzusparen. Die rnv hat sich im Rahmen eines Förderprogramms des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit auf Unterstützung für das Projekt „Nationale Klimaschutz Initiative“ beworben. Ziel des Projektes ist es unter anderem, den Stromverbrauch zu senken, indem die herkömmliche Beleuchtung mit energiefressenden Glühlampen durch moderne energiesparende LED-Beleuchtung bei der rnv ersetzt werden. In Mannheim gehört die Haltestellen-Infrastruktur der MV GmbH (Mannheimer Verkehr GmbH). Im Auftrag der MV GmbH hat jetzt ein erster Austausch der alten Lampen begonnen.

Die Zukunft gehört der LED-Beleuchtung

Mit dem positiven Bescheid des Ministeriums hat die rnv begonnen rund 100 Lampen an Haltestellen gegen neue LED-Leuchtmittel auszutauschen. Hierfür waren mehrere rnv-Mitarbeiter der Abteilung für elektrische Anlagen einige Tage unterwegs.

Die Vorteile:

  • Eine LED-Lampe hält deutlich länger als eine normale Glühlampe.
  • Durch den Einbau der LED-Beleuchtung wird der Energieverbrauch um etwa 36.000 Kilowattstunden gesenkt und folglich werden ungefähr 22 Tonnen CO2 eingespart.
  • Im Jahr werden dadurch ca. 8.000€ gespart.
  • Die neuen LEDs sind heller und sorgen so für mehr Sicherheit an Haltestellen.

Welche Haltestellen wurden bereits umgebaut?

Ersetzt wurden die Leuchtmitten zunächst an den Haltestellen Bürstadter Straße, Hanfstraße, Neckarstadt West, Papyrus, Potsdamer Weg, Roche, Schafweide und Vogelstang. Nun erstrahlen diese nicht nur in neuem Licht, sondern erhöhen dadurch auch in den Abendstunden das Sicherheitsgefühl. Also neben dem Energiespareffekt noch ein weiterer Pluspunkt: die Sicherheit!

Die Förderung

Im Rahmen der "Nationalen Klimaschutzinitiative" wird das Projekt der rnv durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) mit dem Projektträger Jülich (Forschungszentrum Jülich) unterstützt.

Noch mehr Klimaschutz

Bei der rnv tut sich einiges in Sachen Klimaschutzprojekte. Zum Beispiel die Digitale Kommunikation mit dem Fahrpersonal, die seit neustem über Tablets stattfindet, dadurch wird jede Menge Papier gespart. Ebenso der engagierte Ausbau und stetige Investition in die die Elektrifizierung der Busflotte, die einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigen Nahverkehr in der Metropolregion darstellen.

Das wichtigste zum Schluss! Wie viel spart man ein?

Durch den Austausch von rund 100 LED-Leuchtmittel gegen herkömmliche Glühlampen spart die rnv in einem Jahr etwa 36.380,00 kWh ein. Das entspricht einer Einsparung von

21.573,34 kg CO².

Logo BMU und Nationale Klimaschutz Initiative

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben


* Pflichtfeld