Zurück zur Blogübersicht
| Mensch, Technik

Oldies but Goldies!

Dieser Beitrag wurde von Elisa Wieder (rnv-Auszubildende zur Industriekauffrau) erstellt und redaktionell bearbeitet vom rnv-Blog-Team.

„Aus der Not heraus…“

…entstand die Idee: Reaktivierung historischer Stadtbahnen. Seit Anfang Januar helfen unsere teilweise 55 Jahre (!) alten Stadtbahnen in den Hauptverkehrszeiten der Metropolregion aus. Im Sommer erlebten wir einen ersten Anstieg unserer Fahrgastzahlen, da durch die teilweise Sperrung der Hochstraße Süd in Ludwigshafen viele vom Autofahrer zum Fahrgast wurden. Durch die Vollsperrung am 22. November 2019, die es fast unmöglich machte mit dem Auto von Mannheim nach Ludwigshafen und umgekehrt zu kommen, ohne dabei augenverdrehend im ewigen Stop and Go festzustecken, stieg unser Fahrgastaufkommen nochmals weiter an. Was nun? Die Idee, alte Bahnen für den Fahrgastbetrieb in Ludwigshafen wieder flott zu machen, wurde bereits gefasst, als die Hochstraße Süd im Sommer 2019 gesperrt wurde. Und so waren unsere Kolleginnen und Kollegen in den Werkstätten und dem Fahrdienst recht schnell an der Sache, die alten Kurbelwagen topfit für den Verkehr zu machen, sodass ihr auch weiterhin safe and sound #hiekumme und #hämkumme könnt.

„Row, row, row your Stadtbahn“

Das heißt es seit Dienstag, 7. Januar 2020, für einige unserer Fahrerinnen und Fahrer – für die einen ein altes Vergnügen, für den Großteil bedeutet das jedoch zurück in die Fahrschule! Innerhalb von fünf Tagen wurden die Kolleginnen und Kollegen eingehend gebrieft. Denn nur äußerlich erfuhren die Bahnen ein kleines Touch-Up. Das Innenleben unserer Oldtimer ist das gleiche wie noch vor 50 Jahren: Kurbelschaltung ist der neue alte Trend. Einzig und allein durch Muskelkraft werden die Fahrzeuge gelenkt. Durch das Kurbeln steuert die Fahrerin oder der Fahrer die Stromzufuhr und bestimmt somit die Geschwindigkeit der Bahn, die bis zu 70 km/h schnell sein kann. Einzig und allein durch Menschenkraft! Die dadurch entstehende Geräuschkulisse in der Bahn beim Fahren ist zwar etwas höher, jedoch von besonders historischem Charme. Unsere Oldies haben keinerlei Automatik in sich; auch der Bremsvorgang wird komplett vom Fahrpersonal gesteuert.

Wo und wie lange sollen die historischen Bahnen fahren?

Die Reaktivierung historischer Stadtbahnen soll aber kein Dauerzustand sein. Wir erwarten mindestens 80 neue Bahnen des Typs Rhein-Neckar-Tram, welche frühestens 2021 ausgeliefert werden. Unsere historischen 30-Tonner dienen also mehr oder weniger als äußerst charmante Lückenfüller. Nach dem aktuellen Konzept (Sperrung Stadtbahnstrecke über die Konrad-Adenauer-Brücke) helfen unsere Oldtimer auf der Linie 7 zwischen Oppau und Ebertpark in der Hauptverkehrszeit aus. Sobald die Brücke für uns wieder befahrbar ist, könnt ihr in den Genuss der Oldies auf der Linie 6 kommen. Auch hier wieder in den Hauptverkehrszeiten. Unsere Oldtimer sollen aktuell für rund drei Jahre im Einsatz sein – also so lange, bis unsere neuen Bahnen angeliefert und einsatzbereit sind. Ob es erforderlich und vor allem technisch möglich ist, unsere Veteranen länger aktiv einzusetzen kann erst beurteilt werden, wenn unsere neuen Rhein-Neckar-Trams da sind und wir die dann gegebenen Entwicklungen kennen.

Und bis dahin? Genießen wir das charmante Tuckern auf den Schienen.


Kommentare

04. März 2020

Schott

Gute Idee aber ich habe jezt noch keine gesehen sie sollten viel mehr eingesetzt werden Bei allen Linien 1,2,3,4,4A,5,5A,6,7,8,9,10,15 Mannheim/Lu

10. Februar 2020

Helmut

Eine ausgezeichnete Idee! Ganz im Sinne der Umwelt, das nennt sich mal echtes Upcycling!

22. Januar 2020

Ost-West-Express

Herzlichen Glückwunsch. Das ist mir direkt mal eine Reise nach Ludwigshafen wert. Freunde alter Straßenbahnen können sich auch bei uns in Frankfurt am Main an alten Bahnen erfreuen. Dort fahren einige alte P-Wagen von 1972 und ein oder zwei O-Wagen von 1969, vorzugsweise auf den Linien 17 und 18 und auch 15.

16. Januar 2020

Bahnnutzer

Glückwunsch zu diesem hervorragenden Einsatz der Mitarbeiter in den Werkstätten und im Fahrdienst! Bitte den gleichen Einsatz auch bei der Information der Fahrgäste zeigen: der DB Navigator zeigt immer noch die Linie 8 an, und wer von außerhalb anreist, nutzt den DB Navigator/Reiseauskunft und ist frustriert. Hier bitte ähnlichen Einsatz zeigen, bei der DB nachtreten und hier informieren, wann das Problem gelöst ist. Eine mantraartige Erwähnung der Start.Info-App hier hilft Auswärtigen nicht!

16. Januar 2020

Gerd

Hauptsache läuft...hab ich auch noch drauf gelernt...

14. Januar 2020

Helmut Schäfer

Ääfach gloa aia Idee. Subba gemachd. Diesmol “Ludwigshaafe voanne, Monnem hinne“ !

13. Januar 2020

Dr. Günther Achhammer

Ich finde das klasse, erinnert mich an meine Schulzeit (lange ist es her). Und diese Fahrzeuge sind außerordentlich robust, an "Türstörungen" kann ich mich kaum erinnern. Vielleicht kann man ja einen Zug als Museumsfahrzeug erhalten.

11. Januar 2020

Patrick Lange

Die 3 Oldtimer 1015 1017 und 1018 sind super.Es wäre schön einen als Museumszug aufzuheben.Da die RNV und IGN so eine schöne Oldtimerflotte hat.

11. Januar 2020

schwulicool

locker nicht effizient

Kommentar schreiben


* Pflichtfeld